Die grössten Schweizer Patente – Stefan Heuss in Wängi 

 

Auf Einladung vom WuK-Team stellte Stefan Heuss am Freitag 28. Oktober 2022 einen kleinen Teil seiner grossen Schweizer Patente im Neuhaus Saal vor. Leider haben nicht viele Leute den Weg zu diesem sehenswerten Spektakel gefunden. Stefan Heuss ist ein begnadeter Erfinder von Prototypen technischer Geräte für nahezu alle Lebensbereiche. Dazu hat er auf der Bühne ein riesiges Sammelsurium von Werkzeugen, Metallteilen und -ständern sowie Maschinen aller Art aufgestellt.

Theres Scheiwiller begrüsst Stefan Heuss und seinen Bühnenpartner Dide Martfurt. Stefan Heuss stellt Dide Marfurt vor als grossen Multi-Instrumentalisten, der vom Dudelsack bis zur Zither jedes Musikinstrument perfekt spielt und das Publikum begeistert mit seinem grossen Repertoire verschiedener Stilrichtungen. Da das WuK-Team diesmal zum letzten Mal einen Anlass anbietet, freut sich Stefan Heuss, dass er  ausgewählt wurde, sein Programm in Wängi präsentieren zu dürfen. Das Publikum staunt ab den vielen Ideen, die er als Erfinder auf den Markt bringen will. Grossen Applaus bekommt zB der Kinderwagen mit der selbst entwickelte Software am Handgriff für das elektrisch verstellbare Verdeck, die Zentralverriegelung und dem mehr oder weniger starken Wagenrüttelmechanismus, einstellbar je nach Babygeschrei. Für den ganz grossen Lacher sorgen die Heuss-Heels: Pumps, deren Absatzhöhe eingestellt wird ganz nach Wunsch der Dame nach bequemem oder elegantem Schuhwerk mit der kleinen Druckluftpumpe, die an einem schönen Bändel um den Hals getragen wird. Zwischen all diesen fantasievollen, skurilen Erfindungen macht Dide Marfurt immer wieder auf verschiedenen Instrumenten Musik, oft einfallsreich begleitet von Stefan Heuss mit Klopfgeräuschen und Tanzeinlagen. Viele weitere begeisternde Ideen und nützliche Alltagsgeräte hat der geniale Erfinder vorgeführt wie zB ein Hundekoteinsammler ohne das leidige Bücken und Säcklifüllen, ein Wellness-Massagehandschuh für erschöpfte Bau- und Handwerker, aufsteckbar auf jeder Bohrmaschine, ein Airbag im Handtaschenformat als Abstandshalter in der grossen Menschenmenge. Wir vermuten, dass Stefan Heuss nicht all seine Schöpfungen auf der Bühne zeigen kann und er noch an vielen Eingebungen in seiner in einem kleinen Film gezeigten Werkstatt tüftelt. Nach dem langen Weg von der Idee bis zur Bedarfsanalyse, der Entwicklung, der Prototypherstellung und Markttauglichkeit möchte er natürlich seine Produkte verkaufen. Er fordert also die Anwesenden auf, sich nach der Vorstellung bei ihm zu melden, falls sie sich für ein passendes Gerät interessieren. Das Publikum staunt, freut sich und beklatscht begeistert diesen grossen Ideenreichtum. Wer Stefan Heuss auf der Bühne noch nicht erlebt hat, hat einen engagierten und einmaligen Künstler verpasst. Stefan Heuss bietet beste Unterhaltung, die wir mit grosser Überzeugung wärmstens empfehlen.

 

Das WuK-Team hat an diesem Abend den letzten Anlass organisiert. Die Gründe dafür sind vor allem die erfolglose Suche nach weiteren Teammitgliedern und der immer kleiner werdende Besucherkreis. Theres Scheiwiller bedankt sich mit Worten und Blumen beim WuK-Team, bei der für Kultur zuständigen Gemeinderätin Margrit Bösiger und der immer hilfsbereiten Leiterin  des Alterszentrums Manuela Rast. Auch Frau Rast dankt dem Team mit Blumen und bedauert, dass mit dem heutigen Ende ein bisschen weniger «Dorf» den Weg ins Neuhaus findet. Frau Bösiger schlussendlich dankt dem WuK-Team und bedankt sich vor allem bei Theres Scheiwiller mit einer Rede und einem schönen Blumenstrauss für ihren grossen Einsatz während 8 Jahren für die Kultur in Wängi.

 

WuK Wängi und Kultur