75 Jahre

Philipp Fankhauser in Wängi 

 

Vor einigen Jahren war er schon einmal hier, damals aber noch nicht so berühmt wie heute. Schon damals hat er den übervollen Mehrzweckraum in einen Hexenkessel verwandelt und wir vom w.u.k. wussten: Dieser Mann ist nicht das letzte Mal in Wängi gewesen! Allerdings mussten wir uns sechs Jahre gedulden, bis wir den Blues-Fans unserer Region dieses Highlight bieten konnten. Erstens machte der Musiker eine lange Kunstpause und zweitens kostet er heute seinen stolzen Preis. Wir wollten aber das Risiko eingehen und holten ihn. 

Unser Mut wurde belohnt! Fast vierhundert Bluesfreunde genossen, diesmal in der grossen Mehrzweckhalle, den weltbekannten Schweizer Musiker. Die vierköpfige Band spielte gleichzeitig gefühlvoll und kraftvoll, Balladen und Fetziges, Blues und Soul, eben einen Querschnitt durchs neue Album „Love Man Riding“. Die Stimmung war grossartig, die Leute klatschten oder tanzten mit. Obwohl der Sänger mit einer schweren Erkältung zu kämpfen hatte, liess er sich nichts anmerken und zog sein Programm souverän und ohne Pause durch.  

Einige holten die Pause dann nach dem Konzert nach und blieben mit etwas Flüssigem in der Hand einfach noch im Foyer stehen: Um das Konzert ausklingen zu lassen oder sich mit Freunden übers Konzert und Gott und die Welt zu unterhalten. Obwohl es auch kritische Stimmen gab, welche fanden, der heutige Fankhauser sei rockiger (zu rockig) geworden und sie würden bluesige Stücke vorziehen, zeigte sich die überaus grosse Mehrheit sehr zufrieden. 

 

Rosi Roeschli für WuK 

 

    Philipp Fankhauser «Love Man Riding» – 26. März 2010