Wenn mehr Akteure, welche sich für den Bühnenauftritt vorbereiten, in der Mehrzweckhalle anwesend sind als Helfer vom w.u.k. (Wängi und Kultur), dann muss etwas Besonderes auf dem Plan stehen..... 

 

50 Sänger und Sängerinnen der weiteren Region, herausgeputzt in schwarz-rot, boten bald ein farbenprächtiges Bild auf der Bühne und den 260 Zuhörern in der Dammbühlhalle in Wängi ein Chorkonzert vom Feinsten.  

 

Harmonische Klänge von Abbas "Fernando" über Claptons "Knocking on heaven's door" bis zu Gotthards "Heaven" und anderen zur Chorversion arrangierten Klassikern liessen rasch eine lebendige Atmosphäre entstehen. Das gut rhythmisierte Programm bot aber auch Beschauliches wie ein schottisches Abschiedslied oder das berndeutsche "Stets i Truure muess i läbe". Jeder Titel war mit Liebe zum Detail vom grossen Chor einstudiert worden und man sah den Männern und Frauen die Freude am Singen an.  

 

Musikalisch begleitet wurden die Lieder von vier Musikern und dirigiert von Andy Raas, welcher nicht nur den Chor, sondern auch das Publikum zwei Stunden lang humorvoll durch den Abend führte. Neben Keyboard, Gitarre, Bassgitarre und Schlagzeug zeigte hin und wieder ein Chormitglied seine Musikalität an Querflöte oder Handorgel, oder es outete sich als stimmgewaltiger und ausdrucksstarker Solosänger, wer zuvor noch zahm und brav in den Reihen der Sängerkollegen gestanden hatte.  

 

Das Publikum pfiff und klatschte wie an einem Rockkonzert vor Begeisterung. Zum Schluss gab es "standing ovations" und einige dem Chor durch hartnäckiges Klatschen entlockte Zugaben.  

Das Motto für diesen tollen Abend war klar:  

 

Es fegt, es fetzt, es swingt, wenn der Sing-Song-Chor singt! 

 

Rosi Roeschli für WuK 

    Konzert «TOUR-GAU» vom SingSong Chor in Wängi – 5. November 2010