Poetisches Cabaret im MZR Dammbühl 

w.u.k. präsentierte das Duo „schön & gut“  

 

Der Mehrzweckraum der Dammbühlhalle hätte schon noch ein paar Interessierte mehr fassen können... Nichtsdestotrotz gaben Anna-K. Rickert und Ralf Schlatter in ihrem poetisch-politischen Kabarett vor den vierzig Gästen alles, und die teilweise leeren Stuhlreihen symbolisierten die Weite des Meeres, als sich Frau Gut als Tochter eines Matrosen mit Herrn Schön zusammen auf hoher See befand. Mit ihnen die kranzverdächtige Kuh Ida. Aber was ums Himmels Willen hat eine Kuh auf einem Schiff verloren? 

 

Die Sache klärt sich auf: Es geht noch ein paar Tage bis zur Jurierung der schönsten Kuh im Berner Oberländer Dorf Grosshörstetten. Frau Gut, Tochter eines Matrosen aus Hamburg, zieht ihr Erbstück Ida zur Viehschau des Dorfes. In deren Vorfeld treten die ganze Korruptionsbereitschaft der Preisrichter, Tendenzen zu Ausländerfeindlichkeit und Machtmissbrauch zu Tage. Um die Zeit zu überbrücken, begibt sich Frau Gut auf virtuelle Seefahrt, umschifft mit Wortwitz und schauspielerischer Ausdruckskraft alle Klippen und zieht Metzgermeister und Preisrichter Schön gleich mit ins Boot, wo der Ukulelenkasten schon mal zum heftig umkämpften Fisch wird.  

 

Herrlich für die Zuschauer, wie sich in witzigen Wortgefechten und stürmischen Wortspielen für Frau Gut und ihre Kuh Ida alles zum Guten wendet. Nicht umsonst schrieb das Langenthaler Tagblatt im März 2010, Sprache werde zur Kunst, wenn sie so zelebriert werde wie von „schön & gut“. Alle Zuschauer und Zuschauerinnen betonten, dass sie den Abend, an dem viel gelacht wurde, sehr genossen hätten. 

 

Für WuK: R.R. 

    Duo Schön & Gut – 2. September 2011