Der Eindruck beim ersten Händedruck bestätigt sich vier Stunden später, als Klaus Kohler am 23. März in Wängi als beflügelter Mann sein Programm „Vorgespielte Höhepunkte“ in der Dammbühlhalle in Wängi startet: Da steht ein äusserst vitaler Künstler auf der Bühne, dessen Präsenz keinem der zahlreichen Zuschauer erlaubt, auch nur eine Sekunde nicht aufzupassen. 

 

Sein ganzes Leben breitet er aus. Von der Zeugung bis heute, und er erklärt auch gleich, warum sich alles immer nur um ihn selber dreht – weil er sich selbst am wichtigsten findet! Immer auf der Suche nach der idealen Frau schlüpft er mit wenigen Requisiten in verschiedenste Rollen, an sich heranlassen tut er jedoch kein weibliches Wesen. Dafür wird sein Klavier zeitweilig Ersatzgeliebte und Tröster in der Not. 

 

Auf diesem Klavier, schon während seiner Kindheit heiss geliebt, spielt er humorvoll und künstlerisch überzeugend die Stationen seines bisherigen Lebens nach. Ein Fussballspiel musikalisch umsetzen? Kein Problem! Sogar das fast Unmögliche vermag er durch gekonnten Tastendruck den Zuhörern „sichtbar“ zu machen. Eine Kette, deren Perlen er für eine „Perle“ aus den Tiefen des Meeres holt – man sieht sie vor sich! 

 

Mit einem Augenzwinkern gibt er schon mal den einen oder anderen beziehungs- oder religionskritischen Gedankenanstoss. Zu tiefgründig wird es trotzdem nie! Wortwitz, Situationskomik und ein Gespür für spannende Rhythmisierung lassen diesen Virtuosen am Klavier und seinen Auftritt in guter Erinnerung bleiben. 

 

Ein neu arrangierter, atmosphärischer Kabarett-Saal mit Bar und Lounge-Tischchen hat die Anwesenden bereits vor dem Programm gefangen genommen. Auch während und nach dem Auftritt wurde an den Tischchen gesessen und Wängener Kabarett-Luft geschnuppert. Einige blieben noch sehr lange...... 

 

R.R. für WuK Wängi und Kultur 

    Klavierkabarettist Klaus Kohler – 23. März 2012