Bei strahlendem Sonnenschein fand das diesjährige Juni-Konzert von WUK am letzen Sonntag im Neuhaus statt. Für die 7-köpfige Band Jazz Tube aus Ruswil (LU) war es der krönende Abschluss ihrer Konzertreise durch den Schwarzwald und die Schweiz. Für die Gäste im Neuhaus wurde es eine Reise durch die Geschichte des Jazz.  

 

Angefangen mit Dixie und dem ‚Panama Rug‘ ging es weiter mit Glenn Miller ganz ‚In the Mood‘ und über ‚les Champs Elysées‘ von Joe Dassin bis der ‚Dr. Jazz‘ gerufen wurde. Zum Dessert gab es natürlich ‚Ice Scream‘ und ‚Sweet Georgia Brown‘. Aber nicht nur den Ohren wurde einiges geboten - auch den Augen. Neben dem authentischen Outfit der Band waren auch Slapstick-Einlagen und Pantomime zu bewundern.  

 

Der Song ‚The Preacher‘ wurde extra für Pfarrer Geyl gespielt, der ja parallel sein Abschiedsfest gab. Dadurch waren die zahlreichen Gäste des Neuhaus zumindest musikalisch im Pfarrgarten anwesend. Nach feurigen Schlagzeugsoli und Louis Armstrong-Imitationen trat die Band ihre Rückreise nach Ruswil an.  

 

Zuvor wurde aber noch eine einzelne Dame aus dem Publikum umworben und ihr Gatte dürfte sich heute noch fragen "Ain´t she sweet?"  

 

gj für WuK  

    Jazz-Tube im Neuhaus – 22. Juni 2014