75 Jahre

«Zeitensprünge» ist das Thema von Marcel Köslings Programm, das er letzten Freitag in Wängi zeigte. Vor einem restlos begeisterten Publikum lässt er seine Kindheit Revue passieren, gewürzt mit viel Humor und vor Allem: Magie. Er singt das Lied des Vampirologen, lässt einen Tisch schweben und verblüfft das Publikum mit einem Kartentrick, bei dem alle mitmachen können. Ein Rap über seine erste Wohnung und die Nachbarn gehört ebenso zum Programm wie die gelungene Gedankenübertragung von einer Zuschauerin zu ihm. Über allem steht die Frage: Hat man wirklich alles gemacht, was man sich als Kind oder Jugendlicher erträumte? Die Antwort folgt auf dem Fusse. Man kann alles nachholen, denn: «Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit!» 

 

TS für WuK 

    Marcel Kösling im Neuhaus – 24. April 2015