75 Jahre

Fotos: Doris Hüsser 

Foto: Les Trois Suisses 

Les trois Suisses «TANDEM» – 27. September 2019 

Les trois Suisses – das Tandem 

 

Les trois Suisses sind Pascal Dussex und Resli Burri und somit das kleinste Trio der Welt. Ihr amüsantes Programm «Tandem» spielten sie letzten Freitagabend vor leider nicht allzu zahlreich erschienenem Publikum im Neuhaussaal. Wer aber da war, der wurde erstklassig unterhalten, bekam ein gut eingespieltes Team mit grossem musikalischen und komödiantischen Talent zu sehen. 

Die Show beginnt am Abend im dunklen Hotelzimmer: das nötige Licht müssen Pascal und Resli mit dem Trainingsrad erstrampeln. Aber das trifft sich doch grad gut als Schlusstraining für das Senioren-Radrennen am folgenden Tag. Pascal, als Sieger vieler Radrennen, gibt dem meist glücklosen und etwas tolpatschigen Velokollegen Resli gute Tipps, damit dieser endlich seinen grossen Traum vom Sieg realisieren kann. Die beiden sind beste Freunde, kennen sich schon sehr lange. Während des Trainings frischen sie Erinnerungen auf an gemeinsame Erlebnisse mit mitgebrachten Requisiten, kleinen gegenseitigen Seitenhieben und mit passenden Liedern. Pascal und Resli ergänzen sich nicht nur in sportlicher Hinsicht, nein, auch als Musiker und Sänger sind sie ein unschlagbares Team. Da werden bekannte und beliebte Songs mit viel Können und Witz auf grosse Radrennen und legendäre Fahrer angepasst – unvergessen z.B. der Song «Spagetti Can..ceellaaraaaa». So wird auf das Rennen und die abschliessende Siegesfeier hingearbeitet und gefiebert. Schlussendlich gewinnt nicht Resli den Pokal sondern wieder der erfolgsverwöhnte Pascal. Die beiden analysieren den Rennverlauf und einigen sich zum Schluss: das Wichtigste ist nicht der Sieg des einzelnen, sondern das gemeinsame Erlebnis und die alles verbindende Musik. 

Fazit des Abends im Neuhaussaal: Les trois Suisses, ein Tandem, das die Zuschauer mit guter Musik, talentiertem Gesang und kurzweiligen Geschichten einen beschwingten Abend lang an den Träumen und Leiden des Radfahrers teilhaben lässt. Viel herzhaftes Lachen und ein langanhaltender Schlussapplaus ist den beiden Künstlern für diese gelungene Aufführung sicher.   

 

WuK – Wängi und Kultur 

Kathrin Schoch 

 

zur Homepage der Künstler